Umstellung unserer Telefonanlage fertigestellt

Vereinsarchiv von Jürgen Schütt

Wir haben unseren Telefonanbieter gewechselt. Die bekannten Rufnummern sind geblieben, wir waren nur einen Tag telefonisch und per Fax nicht erreichbar.

Weiterlesen …

Prüfungsvorbereitungsseminare 2016

Vereinsarchiv von Jürgen Schütt

Auch in diesem Jahr führen wir für die Auszubildenden im 3. Ausbildungsjahr unsere sehr erfolgreichen Prüfungsvorbereitungsseminare durch. In jedem schriftlichen Prüfungsfach mit Ausnahme der fachbezogenen Informationsverarbeitung findet ein Seminar statt. Sämtliche Dozenten/innen sind mit den Prüfungsanforderungen in Sachsen-Anhalt bestens vertraut, weil sie in den Aufgaben- und Prüfungsausschüssen mitarbeiten. Die Seminare sind daher eine ideale Möglichkeit der konzentrierten Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung. Die Termine liegen in Ferien- oder berufsschulfreien Tagen. Wegen des erfahrungsgemäß großen Andrangs empfehlen wir eine umgehende Anmeldung.

Weiterlesen …

Stadtgruppentreffen am 11. März in Eisleben "Auf den Spuren Martin Luthers"

Vereinsarchiv von Jürgen Schütt

Das neue Jahr hat erfolgreich "Fahrt aufgenommen" und unser Landesverband freut sich, gemeinsam mit seiner neuen Stadtgruppe zum 1. Stadtgruppentreffender der vor wenigen Wochen in Aschersleben gegründeten "Stadtgruppengemeinschaft südliches Sachsen-Anhalt" nach Eisleben einladen zu können.

Weiterlesen …

RVG: Höhe des Verzugsschadens

BGH, Urteil vom 17. September 2015 - IX ZR 280/14
Rechtsnews von Jürgen Schütt

Gerät der Schuldner in Zahlungsverzug, ist auch in rechtlich einfach gelagerten Fällen die Beauftragung eines Rechtsanwalts zweckmäßig und erforderlich; ein Mandat zur außergerichtlichen Vertretung muss im Regelfall nicht auf ein Schreiben einfacher Art beschränkt werden.

Weiterlesen …

BerHG: Entscheidung über Antrag erforderlich

Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 29.04.2015 - 1 BvR 1849/11
Rechtsprechung

Wird einem Antrag auf anwaltliche Beratung nach dem Beratungshilfegesetz nicht in vollem Umfang entsprochen, muss hierüber grundsätzlich förmlich entschieden werden. Es genügt nicht, wenn das Amtsgericht den Beratungshilfeantrag nach Erteilung mündlicher Hinweise durch den Rechtspfleger als erledigt erachtet.

Weiterlesen …